Zweistufige Kommissionierung mit mobiler Datenerfassung

Zweistufige Kommissionierung mit mobiler Datenerfassung

Mit mobiler Datenerfasung lassen sich Kommissionierungen im Logistikbereich effizient abwickeln. Doch was ist der Unterschied von herkömmlicher Kommissionierung und 2-stufiger Kommissionierung?

Herkömmliche Kommisionierung

Kunden bestellen beispielsweise im Online-Handel üblicherweise einen oder mehrere Artikel in geringer Stückzahl. Die daraus resultierenden Versandaufträge sind klein und für die Logistik meistens aufwändig zu bearbeiten. Das Zusammenstellen der Versandaufträge, im Fachjargon «Kommissionieren» genannt, wird bei herkömmlichen Lagerprozessen einstufig durchgeführt. Die Lagermitarbeiter bearbeiten in der Regel mehrere, auf Papier ausgedruckte, Versandaufträge gleichzeitig. Dieser Prozess ist fehleranfällig, wenig effizient und meistens fehlt auch eine Weg-Optimierung.

Zweistufige Kommissionierung (Pick & Pack)

Die Versandaufträge des ERP-Systems oder des Online-Shops werden durch das MDE-System verdichtet. Dabei werden gleiche Artikel zusammengefasst und durch die Wegoptimierung in Picktouren neu zusammengestellt. Weitere Parameter wie Lagerbereich, Gewicht, Volumen und Stückzahlen können beim Erzeugen der Picktouren ebenfalls berücksichtigt werden.

Beim Pick-Prozess lädt sich der Lagermitarbeiter eine Picktour auf das mobile Datenerfassungsgerät (MDE-Gerät) und wird zu den jeweiligen Lagerorten geführt. Durch Scannen des Lagerplatzes und des Artikelbarcodes wird sichergestellt, dass der richtige Artikel entnommen und auf einen bestimmten Sektor des Pickwagens geladen wird. Durch die Entnahme grösserer Stückzahlen wird der gesamte Prozess schneller und durch die Weg-Optimierung wird der Lagermitarbeiter effizient durch das Lager geleitet. Auch das „Kreuzen“ in Regalgängen mit anderen Lagermitarbeiter kann dadurch verhindert werden, was besonders bei beengten Platzverhältnissen ein Vorteil ist.

Sobald die Picktour abgearbeitet wurde, wird zum Pack-Prozess gewechselt. Dabei werden nun die Artikel vom Pick-Wagen in die einzelnen Versandboxen gepackt. Bei diesem Vorgang wird durch Scannen des Sektors und der Versandbox sichergestellt, dass die richtigen Artikel in die Versandboxen gepackt werden. Sobald eine Versandbox komplett ist, wird diese für den Versand freigegeben. Als zusätzliche Prüfung kann das Gewicht der Versandbox mit dem Versandauftrag verglichen werden.

Die mobile Datenerfassung ist somit ein effizientes Mittel um den Pick-Prozess zu vereinfachen. Dies gilt auch für den Inventur-Prozess.

Möchten Sie mehr zum Inventur-Prozess mit der mobilen Datenerfassung erfahren?

Blog zur MDE-Inventur lesen

Stichwörter: Mobile Datenerfassung Datenerfassung für Kommissionierung Lagerverwaltung mit Kommissionierung Zweistufige Kommissionierung Picktour