Capture video

Was ist LoRa und LoRaWAN?

IoT

IoT: Internet of Things, Internet der Dinge. Gegenstände werden mit dem Internet verbunden, die wir zuvor offline (ohne Internet-Verbindung) genutzt haben. Bis 2020 soll das Internet der Dinge auf rund 30 Milliarden Geräte wachsen (laut MIT). Darin enthalten sind sowohl herkömmliche mit dem Internet verbundene Geräte, vom PC bis zum Smartphone, als auch die eigentlichen IoT-Dinge wie Sensoren, Tracker, Geräte der Gebäudeautomation und Elemente der öffentlichen Infrastrukturen. Gemäss der Prognose von IoT Analytics werden im Jahr 2021 erstmals gleich viele IoT-Geräte wie Non-IoT-Geräte (Smartphones, Tablets, Laptops) in Betrieb sein. All diese Geräte benötigen eine Verbindung zu den Anwendungen, die sie bedienen – entweder über das öffentliche Internet oder ein privates oder virtuell-privates Netz.

Was ist LoRa und LoRaWAN?

LoRa steht für «Long Range» und ist eine Modulationstechnik für bestimmte drahtlose Frequenzen (868-MHz-Band in Europa), während LoRaWAN, «Long Range Wide Area Network», ein offenes Protokoll ist, das es IoT-Geräten ermöglicht, LoRa für die Kommunikation zu verwenden.

LoRa

Die LoRa-Technologie gehört dem Halbleiterhersteller Semtech. LoRa ist ideal für IoT-Geräte, die weit verbreitet und batteriebetrieben sind, aber nur geringe Datenmengen bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 27 kbps senden. Zu den gängigen LoRa-Einsatzbeispielen im Handel gehören Temperaturüberwachung der Kühlkette (Lager, Logistik), Tracking der Ladenbesucher in Echtzeit, Lokalisierung von Waren in Echtzeit, Smart Parking vor dem Laden, digitale Werbetafel.

LoRaTEMP_meuble_refrigere

LoRaWAN

LoRaWAN ist ein offenes, Cloud-basiertes Protokoll und beschreibt den gesamten Netzwerkaufbau sowie die Kommunikation der einzelnen Komponenten untereinander. Damit wird sichergestellt, dass jedes LoRaWAN-fähige Gerät ohne Probleme in ein bereits vorhandenes Netzwerk eingebunden werden kann. Im Wesentlichen nimmt LoRaWAN die drahtlose LoRa-Technologie auf und fügt ihr eine Netzwerkkomponente hinzu.

LoRaWAN-Netz

Swisscom betreibt schweizweit ein erstklassig abgedecktes LoRaWAN-Netz, das sich mit geringen Kosten nutzen lässt. Ideal für IoT-Geräte, die den Status einer Sache kontinuierlich überwachen (bis zu mehreren Hundert Sensoren) und Warnmeldungen an Gateways auslösen, wenn die überwachten Daten einen bestimmten Schwellenwert überschreiten. Auch die Durchdringung in Gebäuden ist exzellent – ideal für fix installierte sensorische und messtechnische Geräte wie JRI MySirius. Diese Arten von IoT-Geräten benötigen nur wenig Bandbreite, was ein energieeffizientes Senden von Daten über lange Strecken ermöglicht. Die IoT-Geräte können bis zu 10 Jahren ohne Batteriewechsel betrieben werden, was den Wartungsaufwand erheblich reduziert. Das LoRa-Funkmodul ist zudem sehr kosteneffizient.

Beispiele für IoT im Handel/Transport

Stichwörter: iot LoRaWAN