Mobile Payment

Kontaktlos bezahlen mit Karte und Mobile Payment mit TWINT

Sicherlich kennen Sie die Situation: Sie haben kein Bargeld dabei, müssen aber kurz noch Einkäufe tätigen. Dass man mit einer Debit- oder Kreditkarte vor Ort bezahlen kann, ist nicht wirklich neu. Was aber, wenn Sie Ihr Portemonnaie zuhause vergessen haben? In den letzten Jahren wurden neue und optimierte Arten der bargeldlosen Zahlungsmöglichkeiten eingeführt, um diesem Problem entgegen zu wirken.

Falls Sie einen eigenen Laden, ein Restaurant oder ein sonstiges Geschäft betreiben, welches eine Kasse benötigt und die Integration von TWINT und anderen Mobile Payment-Optionen integrieren sollte, empfehlen wir Ihnen vor dem Weiterlesen unsere Produktinformation herunterzuladen, um mehr über unsere Kassenlösung «XTouch TCPOS» zu erfahren.

Kontaktloses bezahlen

Sowohl für Detailhändler als auch Konsument: Das kontaktlose Bezahlen schenkt Zeit. Beträge, unter CHF 40.- (ab sofort und während Covid19 bis auf Weiteres Limitenerhöhung CHF 80.–), können seit der Einführung von Near Field Communication (NFC) fähigen EFT-Geräten kontaktlos bezahlt werden. Im Angebot haben wir aktuell den CCV Fly D200, dass kleinste mobile Zahlterminal, zu einem unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis!

Mit kontaktlos ist gemeint, dass die Karte nur aufgelegt und nicht mehr, wie an Bankomaten oder älteren EFT-Geräten, eingeschoben werden muss. Ob Ihre Debit- oder Kreditkarte über diese Zahlungsfunktion verfügt, ist schnell ersichtlich. Nehmen Sie ihre Karte hervor und schauen Sie, ob vier, nach Grösse aufsteigende, Klammern auf ihrer Karte abgebildet sind. 

NFC

Einführung des Mobile Payments durch die Big Players

Zurück zur Frage: «Was, wenn man sein Portemonnaie vergessen hat?» Mobile Payment gibt es in der Schweiz schon seit mehreren Jahren. Das StartUp-Unternehmen «Mobino» startete im Jahr 2011 die ersten Versuche. Der Durchbruch in der Schweiz hat jedoch erst stattgefunden, als die UBS und die Zürcher Kantonalbank «Paymit», die PostFinance «TWINT» und die Migros eine eigene App für mobiles Bezahlen eingeführt haben. Je nach Applikation wird entweder via QR-Code oder direkt via hinterlegter Kreditkarte über das mobile Gerät (Smartphone, Tablet etc.) bezahlt.

TWINT E-Commerce

TWINT – Die schnelle Bezahlapplikation

Die Wettbewerbskommission hat im Jahr 2016 den Zusammenschluss der Systeme «TWINT» und «Paymit» angenommen. Mit diesem Zusammenschluss, kann das Mobile Payment einen starken Bezahlstandard in der Schweiz schaffen.

TWINT eignet sich jedoch nicht nur für das Bezahlen an der Kasse, sondern ist auch eine optimale App, um sich gegenseitig Geld zu überweisen – und dies innert Sekunden! Geht man beispielweise mit Freunden über Mittag einen Imbiss einkaufen, hat jedoch den Geldbeutel im Büro liegen gelassen, so kann einer der Freunde die Bezahlung übernehmen. Der entstandene Betrag kann dann kurz und bündig via TWINT auf dem Smartphone an den Freund rückerstattet werden. Ebenfalls spannend ist die Integration von Kundenkarten, wie beispielsweise die «Supercard» von «Coop», welche ebenfalls mit der App verbunden werden kann.

Was jedoch, wenn in Ihrem Geschäft ein Kunde sein Portmonnaie und sein Smartphone vergessen hat?

Gute Frage - Was ist die Lösung?

Stichwörter: mobile payment twint kontaktlos bezahlen bezahlen ohne bargeld bezahlung via app