Bellaplant 2

Zusammenarbeit mit der Bellaplant AG

Das Unternehmen «Bellaplant AG»

Die Bellaplant AG ist ein international tätiges Handelsunternehmen im Bereich Pflanzen und Dekozubehör mit Sitz im solothurnischen Wolfwil. Seit der Gründung im Jahre 1992 vermittelt die Bellaplant AG Pflanzen aus ganz Europa und beliefert ausschliesslich den Grosshandel. Am Standort Wolfwil werden auf einer Fläche von 14‘000 m2 täglich Dutzende LKW-Ladungen mit Pflanzen umgeschlagen.

Die Bellaplant AG kombiniert Handel und Logistik und kann dadurch ihre Produkte ökologisch und kostengünstig beschaffen. Zudem steigert Bellaplant AG für Kunden bei FloraHolland und Landgard direkt „an der Uhr“.

Täglich werden Pflanzen in Holland, Deutschland, Dänemark, Belgien und saisonal in Albenga (I) sowie in Spanien und Sizilien verladen. Mit Bellaplant Nederland BV besitzt Bellaplant AG eine Tochtergesellschaft in den Niederlanden, im Herzen des weltweit bedeutendsten Pflanzenlandes.


Alle Informationen zur Zusammenarbeit herunterladen

Das MDE-System

2013 entschied sich Rolf Stadelmann, Gründer und Inhaber der Bellaplant AG, seine lange Jahre bewährte Papierlösung durch ein modernes MDE-System der Nexgen AG abzulösen. „Wir mussten etwas unternehmen, um das stetig wachsende Auftragsvolumen zu bewältigen“. Vor allem in der Gartensaison, von März bis Mai, muss ein reibungsloser Warenfluss gewährleistet sein. Zudem muss die Handhabung der MDE-Prozesse einfach und intuitiv sein, damit auch temporäre Mitarbeiter nach minimaler Einarbeitungszeit die MDE-Geräte bedienen können.

Die MDE-Lösung wurde 2013 in mehreren Etappen eingeführt und 2014 auch an einem weiteren Standort in Möhlin eingeführt. 2019 wurde ein Upgrade der MDE-Lösung auf „PrismaXAM“ und mobile Geräte mit Android durchgeführt. Laufend werden neue Ideen für Erweiterungen und Prozessoptimierungen umgesetzt.


Kommissionieren / Artikelbestand

In einer ersten Phase wurden die Wareneingangsprozesse und die beiden Kommissionier-Prozesse „Rüsten“ und „Verpacken“ eingeführt. Mit diesen Prozessen ist es erstmals möglich die aktuellen Bestände aller Artikel (Lagerbestand und kommissionierter Bestand) lückenlos über den gesamten Verarbeitungsprozess zu kennen.

Bei der Anlieferung werden sämtliche Artikel mit dem MDE-Gerät identifiziert und gezählt. Einige Lieferanten liefern die Artikel „lagerbereit“ an. Bei diesen Lieferungen werden lediglich Stichproben durchgeführt und anschliessend die elektronisch übermittelten Daten in die Datenbank des MDE-Systems importiert.

Beim Prozess Rüsten, werden einzelne Artikel für die einzelnen Filialen bereitgestellt. Dabei muss der EAN-Code des Artikels und die Filiale-ID mit dem MDE-Geräte gescannt werden. Nur bei einer Übereinstimmung der Daten wird die benötigte Menge freigegeben und die Artikel können gerüstet werden.


Alle Informationen zur Zusammenarbeit herunterladen

Bestell- / Lieferabgleich

Ab Phase zwei werden die Wareneingänge mit den erwarteten Lieferungen gegengeprüft. Ab diesem Zeitpunkt können nur noch tatsächlich über das ERP bestellte Artikel entgegengenommen werden. Somit ist es nicht mehr möglich, nicht bestellte Artikel ins Lager einzubuchen. Zudem werden Minder- und Übermengen erkannt und können mit dem Lieferanten entsprechend abgerechnet werden.

Rückverfolgbarkeit

In einer weiteren Phase wurde das MDE-System erweitert, um alle nötigen Informationen für die Artikel-Rückverfolgung zu erfassen. Bei den Kommissionier-Prozessen Rüsten und Verpacken werden die Umgeladenen Artikel mit der eindeutigen ID verknüpft und in der Datenbank gespeichert. Mit den nachfolgenden Prozessen, bei denen diese Transport-Gebinde für die LKW-Verladung ebenfalls mit den MDE-Geräten erfasst wird, kann nun jeder Artikel vom Wareneingang bis zur Verladerampe nachverfolgt werden. Dadurch ist es möglich bei Kundenanfragen exakte Angaben zu Artikel, Mengen, Transport-Gebinde und Warenempfänger zu machen.

Fazit

Durch den Einsatz des MDE-Systems mit über 50 MDE-Geräten wurde die Fehlerquote minimiert und die Effizienz massiv gesteigert. „Mit unserer alten Papierlösung könnten wir die Verarbeitung des Warenumschlages nicht mehr schaffen. Zudem werden alle Warenbewegungen lückenlos dokumentiert - was auch bei Rückfragen von Kunden oft sehr hilfreich ist.“

Das MDE-System der Nexgen AG lässt sich kontinuierlich und modular erweitern und an neue Anforderungen anpassen.

Die Bellaplant AG macht noch einiges mehr mit der MDE-Lösung der Nexgen.

 

Mehr zur MDE-Lösung der Nexgen AG

Stichwörter: Datenerfassung für Kommissionierung Bellaplant Einsatz von mobiler Datenerfassung Rolf Stadelmann Zusammenarbeit mit der Bellaplant