E-Commerce: Online-Shop

Was ist E-Commerce?

Bestimmt haben auch Sie bereits von E-Commerce und dem Online-Handel gelesen oder kaufen sogar selber über das Internet ein. Doch was ist eigentlich E-Commerce genau und welche Bedeutung hat dies für Unternehmen?

Was ist E-Commerce?

E-Commerce ist die abgekürzte Form von «Electronic-Commerce» und bezieht sich auf den Handel im Internet. Dabei ist aber nicht nur das Einkaufen im Internet zu verstehen. Auch andere Leistungen wie das Online-Banking oder der Kundenservice wird mit dem Begriff E-Commerce verbunden. Im elektronischen Handel erhalten Anwender den Vorteil ohne Prozessverzögerungen ihr Anliegen zu behandeln. Dabei kann beispielsweise gemütlich von zuhause aus, mit einem Smartphone, Tablet oder Computer eingekauft und direkt über die Kreditkarte bezahlt werden. Zudem kann sich ein Interessent bereits über das Internet vorinformieren oder Rezessionen von anderen Käufern in die Kaufentscheidung miteinbeziehen.

Was bringt E-Commerce den Unternehmen?

Im Zeitalter der Digitalisierung kann der Einsatz von E-Commerce wichtig sein, um Produkte zu verkaufen und den Käufern mehrere Einkaufs- sowie Informations-Optionen zur Verfügung zu stellen. Für Unternehmen ergeben sich daraus die Chancen, dass sie sich von der Konkurrenz differenzieren, neue Märkte erschliessen können und die Verkaufsabwicklungen orts- und zeitunabhängig zur Verfügung stellen. Das E-Commerce kann ebenfalls dazu dienen, eine Omni-Channel-Strategie zu erarbeiten. Mit Omni-Channel-Kanälen erhalten Kunden nicht nur die Möglichkeit offline einzukaufen oder mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten, sondern dies auch über digitale Wege anzugehen.

Welche zusätzlichen Programme können mit dem E-Commerce verbunden werden?

Die Einbindung einer E-Commerce-Plattform, wie beispielsweise ein Online-Shop, scheint sehr einfach zu sein. Doch der Schein trügt. Möchten Unternehmen nämlich einen stabilen Online-Shop auf der Webseite integrieren, so müssen diversere Punkte beachtet werden. Ein Online-Shop ist an unternehmensweite Produkteigenschaften und die Logistik gebunden. Um die Produkte effizient verwalten zu können, wird hinter dem Online-Shop ein ERP-System benötigt. Mit dem ERP-System können sämtliche Stammdaten der Artikel gepflegt sowie eine direkte Verbindung zum Verkaufsprozess und zur Logistik integriert werden. Das ERP-System dient auch zur Automatisierung von Prozessen. Dies ist ein wichtiger Bestandteil, damit der Verkaufs- und Versandprozess reibungslos funktioniert. Da diese Einbettung im Normalfall mit zusätzlichen Entwicklungen zusammenhängt, muss eine externe oder interne ERP-Programmierung eingebunden werden. Neben dem ERP-System sollte ebenfalls ein CRM-System in einen Online-Shop integriert werden. Mit dem CRM-System können Kundendaten gespeichert werden. Das Speichern von Kundendaten ist sehr wichtig, damit registrierte Kunden bei einem erneuten Einkauf nicht die Adresse ein weiteres Mal eintippen müssen. Ebenfalls kann durch die Integration eines CRM-Systems sichergestellt werden, dass Kunden selbständig ihre persönlichen Daten wie die Rechnungs- oder Lieferadresse anpassen können. Die geänderten persönlichen Kundendaten sollten nach der Anpassung grundsätzlich direkt im CRM-System ersichtlich sein. Dadurch wird Unternehmen eine automatisierte Option angeboten, ohne dass Adressänderungen oder sonstige Kontaktinformationen manuell angepasst werden müssen.

Folglich wird klar, dass bei einer stabilen und gut funktionierenden E-Commerce-Plattform viele Details beachtet werden müssen. Falls Sie planen, ebenfalls eine E-Commerce-Plattform in Ihrem Unternehmen einzuführen, raten wir Ihnen, dass Sie sich neben der Software über die benötigten Zusatzeinbindungen informieren.

Im Zeitalter der Automatisierung haben Sie sicherlich auch schon etwas über den Einsatz von Robotik gehört. Möchten Sie mehr zum Einsatz von Robotik im Handel erfahren?

Weiter zum Blog "Robotik im Handel"

Stichwörter: ERP-Lösung E-Commerce Online-Shop E-Commerce-Plattform CRM-System